Liebe Leserinnen, liebe Leser!
Liebe Schülerinnen, liebe Schüler!

Herzlich Willkommen auf Mischa, dem Wissens-Magazin zur Europäischen Union, das von der Initiative „Zeitung in der Schule“ (ZiS) herausgegeben wird.

Europa bewegt und bleibt in Bewegung. Der Zusammenschluss vieler unterschiedlicher Staaten bringt Herausforderungen mit sich. Globale Themen und Fragestellungen bedürfen europäischer Antworten.

Um nur einige Stichworte zu nennen. Digitalisierung und Robotik – wie stellen wir uns die Arbeitswelt in einer zunehmend automatisierten Wirtschaft vor? Migration und Integration – wie bewältigen wir Flüchtlings- und Wanderbewegungen? Klimawandel – wie vermeiden wir die Ursachen des Klimawandels, wie mildern wir seine Folgen? Lösungen zu diesen globalen Fragen können einzelne Staaten nicht liefern, sondern sind nur gemeinsam möglich. Die Interessen innerhalb der Europäischen Union sind oftmals unterschiedlich gelagert, das Zusammenwirken von Europäischer Kommission, Parlament und Rat dient dem Ausgleich dieser Interessen. Aus zahlreichen Workshops unserer Initiative ZiS wissen wir: Der Zusammenhalt der Europäischen Union ist vielen Schülerinnen und Schülern ein Anliegen.

Obwohl die Europäische Union unseren Alltag stark prägt, wirken die Institutionen und Entscheidungen der Europäischen Union oft als schwerfällig, intransparent und bürokratisch. Die vorliegende Ausgabe von Europa-ZiS will mit konkreten Informationen einen Einstieg bieten, sich mit der EU, ihren Institutionen und Prozessen zu befassen. Wir sind davon überzeugt, dass ein besseres Verständnis der Themen und Prozesse auch zu einem besseren Miteinander in unserer Gesellschaft führt.

Ihr könnt euch nicht nur auf dieser Plattform informieren: Wir haben auch eine gedruckte Zeitung erstellt, denn die Nutzung von gedruckten Informationen in Verbindung mit Online-Inhalten macht Sinn. Gedruckte Zeitungen bieten mehr Übersichtlichkeit, wiederholte Lesbarkeit und unterstützen die seit Jahrhunderten bewährte optische Aufnahme von Informationen. Die Vorzüge von Online liegen in noch stärkerer Aktualität, in der Verknüpfung von Inhalten und in der Interaktivität. Neben den Leseinhalten kommen in der Online-Ausgabe auch Video und Musik hinzu. Beide Formen haben jeweils ihre Vorzüge – sie ersetzen sich nicht, sie ergänzen sich.

Wir wünschen euch viel Freude mit den crossmedialen Angeboten unserer Initiative und hoffentlich interessante und nützliche Informationen zu Europa. Die Auseinandersetzung damit lohnt sich mit Sicherheit, denn um mit den Worten des ersten deutschen Bundeskanzlers und Gründervater der Europäischen Union, Konrad Adenauer, zu schließen: “Die Einheit Europas war ein Traum weniger. Sie wurde eine Hoffnung für viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für alle.“

Nadja Vaskovich

Geschäftsführerin Zeitung in der Schule